Bereits Wochen vorher sind die neuen Tami-Besitzer sehr aufgeregt und wollen ihrem Zuwachst die Trennung von der Mutter so leicht wie möglich machen.

 

Oft werden wir gefragt: „Was ist die Grundausstattung, was sollte man unbedingt haben?“

Nun die Antwort werden bestimmt die meisten Züchter gleich beantworten.

Neben einem Liegeplatz, 2 Näpfen, Leine, Welpen Spielzeug und Futter – ist das Wichtigste NÄHE!

 

Jeder Welpe braucht zu Beginn den Menschen als Orientierungs-Vorbild, er wird automatisch nach Nähe suchen und diese sollten Sie ihm unbedingt geben. Wie bei vielen Wolfshunden ist die Bindung an den Menschen das A und O, damit das soziale  Zusammenleben gut klappt. Einige Tamies sind regelrechte Schmusebären, andere dagegen fühlen sich bei anderen Hunden wohler. Es ist prima wenn Sie einen Zweithund im Haus haben, falls nicht braucht es zum Teil (Ausnahmen gibt es überall) mehr Arbeit in Beziehungsfragen – ABER das ist doch das Schöne daran. Man wächst mit der Zeit intensiver zusammen.

 

Erlebnisse in der freien Natur unterstützen den Bindungsprozess enorm. Falls sie nicht ganz so viel Zeit in der freien Natur verbringen können, so ist ein Garten eine prima Ergänzung.  Viele fragen auch, kann der Hund allein im Garten sein? Das ist auch hier wie bei vielen Rassen unterschiedlich, es gibt Tamaskane die sehr gut alleine bleiben können und auch keine Anstalten machen auszubrechen oder gar Dinge zu zerstören – das hängt oft von der Auslastung und dem jeweiligen Charakter des Hundes ab.

Sinnvoll ist jedoch ein gut eingezäuntes Grundstück, ein 2 m hoher Zaun zur Sicherheit dürfte hier reichen.

Falls Sie viel Wert auf englischen Rasen legen, nun ja ... dann sollten Sie Ihren Tami nicht unbeaufsichtigt im Garten spielen lassen.  Langeweile vertreibt sich der Tami gern mit Mäusejagt und dem Verstecken des Knochens, Maulwurf Hügel stehen in direkter Konkurrenz zum Tami Hügel.

Ein weiterer Vorteil eines eingezäuntes Grundstücks ist, dass Nachbars Katze in Ruhe ihre eignen Mäuse jagen darf. So hat jeder Jäger sein eigenes Revier.

Es gibt Tamaskane mit ausgeprägten und weniger ausgeprägten Jadtrieb, sprechen Sie mit Ihrem Züchter und fragen Sie wie die Elterntiere sich in entsprechenden Situationen verhalten.

 

Ihr Züchter wird Sie  bestimmt fragen wie viel Zeit Sie für den Tamaskan aufbringen können, bitte seien Sie ehrlich, damit der Züchter den richtigen Welpen mit der richtigen Energie für Sie aussuchen kann.  Ein Tamaskan ist selten glücklich wenn er allein zu Hause bleiben muss. Man kann es schon trainieren, normalerweise ist ein Kinobesuch, Einkaufen problemlos möglich  - selbstverständlich muss diese Anforderung im Welpenalter frühzeitig beigebracht werden. Erfahrungsgemäß mögen Tamies die Gesellschaft, es sind Rudelhunde und sind in der Familie am glücklichsten. Es wäre wünschenswert wenn der Tami nicht länger als 6h auf sein Herrchen warten müsste, ein Artgenosse kann auch längere Wartezeiten überbrücken. Dann ist aber Freilauf angesagt!

 

Der Ursprung der Tamaskane sind nordische Schlittenhunde, das zeigt schon auf dass die Rasse sich doch gerne bewegt. Der Bewegungsdrang ist konditionierbar, d.h. so viel Sie mit dem Tamaskan machen, so viel wird er einfordern. Jedoch braucht jeder Hund seinen normalen Auslauf und Beschäftigung.

 

Beschäftigung, hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten! Diese Möglichkeiten sind jedoch von Tami zu Tami sehr unterschiedlich geprägt.

Es gibt Tamis die gerne Fährte laufen, genauso viele finden diese Aktivität nicht so spannend und springen lieber in Agility Parcours ihre Runden. Es gibt Tamaskane die zum Zugsport eingesetzt werden, aber das ist ehr die Ausnahme. Der Tami liebt lange Wanderungen, hier wird er immer laufwillig mitgehen.

Es ist endlich

soweit!

 Ein Tami zieht bei uns zuhause ein!

© 2017 by black-forest-tamaskan.
 

  • Suche uns auf Facebook #Aira

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie Ihre Erfahrungen mit Ihrem Tamaskan mit uns teilen

noch mehr INFOS auf

www.tamaskan-germany.de